Die Ritter vom Rabenstein - Geld

Nach der Verbannung seines Bruders ist Oswald ernster geworden. Zum Glück hat er gerade einen ‚Freund‘ gefunden, einen jungen Raben, der für den großen Brand im Dorf schon eine wichtige Rolle spielt. Was die Burgleute für die Rettung des Dorfes tun können, tun sie. Aber Maria hilft gleichfalls auf ihre Weise, und dabei ist das erste Mal bei den beiden jungen Leuten von Braut und Bräutigam die Rede – was ja nicht geht. Oswald wird richtig berühmt, als er ein Sägewerk errichten lässt und das Dorf schnell wieder aufgebaut werden kann. Aber er muss sich mit Handwerkern, Lieferanten und Abnehmern, mit Geld beschäftigen – anstrengend. Damit befasst sich ein Adliger nicht, wohl aber mit der Verteidigung der Burg. Das schafft Oswald mit dem Bündnis und der Wunderwaffe. Diese Waffe ist es auch, die den Mord am Vater durch Bowald rächt. Doch dabei verliert er auch noch die Mutter ins Kloster. Einsam ist es um den neuen Burgherren …